Abkürzungen

Aus Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine der vielen Eigenheiten im universitären Alltag ist die überdurchschnittlich häufige Verwendung von Abkürzungen. Einen offiziellen Grund dafür gibt es natürlich keinen, aber wir vermuten, dass so Außenstehende nichts mehr von den Gesprächen der AkademikerInnen verstehen und so die AkademikerInnen ganz einfach intelligent ausschauen können. ;-)

Hier eine Abkürzungsliste, die dein Leben an der Uni erleichtern soll - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Du wirst in diesem Text immer wieder auf ein Pfeilsymbol("→") treffen. Der Pfeil soll dich darauf hin weisen, dass es sich bei dieser Zeichenfolge wieder um eine Abkürzung handelt, welche du ebenfalls in dieser Liste nachsehen kannst.

  • /bin = Die Basisgruppe Informatik. Ehemalige Studienvertretung für InformatikerInnen auf der Uni Wien, vergleichbar mit der →FSINF an der →TU. Siehe auch →StvInf. http://diebin.at/
  • 532/533/534/535 = Die Studienkennzahlen der verschiedenen Informatik-Bachelorstudien.
  • AG = Aktionsgemeinschaft, eine ÖVP-nahe Fraktion in der →ÖH
  • AlgoDat = Algorithmen und Datenstrukturen (→LVAs AlgoDat 1 bzw. AlgoDat 2)
  • a.o.-Prof = Außerordentliche/r Professor/in. In der universitären Hierarchie einen Rang unter einer/m →Prof.
  • Anerkennen bzw. Anrechnen = Die Feststellung der Äquivalenz von Leistungen, die im Rahmen eines anderen Studiums erbracht wurden, zu einer oder mehrerer →LVAs aus dem Studienplan der Informatik.
  • Arbeit = Die Umkehrung des Konzepts "Geld": Alle haben zuviel davon, geben gerne davon ab und wollen nicht mehr davon haben.
  • ASAP = "as soon as possible". Soll dir zu verstehen geben, dass eine von dir zu erbingende Arbeit so schnell wie möglich fertig gestellt werden sollte.
  • AudiMax oder "Auditorium Maximum" = der größte Hörsaal einer Universität. Das "AudiMax der →TU" ist nicht dasselbe wie das "AudiMax der →UniVie"
  • Bachelorstudium = Ein sechs bis acht Semester dauerndes Studium; erste Stufe im dreistufigen Studiensystem. Siehe auch →Masterstudium.
  • BaGru = Basis-Gruppe, Gruppe von Studierenden die zusammen Studierende vertreten und sich dabei basisdemokratisch organisieren. Gibt es hauptsächlich auf der →UniVie.
  • Bakkalaureat = Alte Bezeichnung für das →Bachelorstudium
  • BV = Bundesvertretung. Die Bundes-Ebene der →ÖH. Koordiniert die →UVen und einige andere wichtige Dinge, die nur bundesweit bewerkstelligt werden können.
  • c.t. = "cum tempore" (latein "mit Zeit"). Die Lehrveranstaltung beginnt mit einer Viertelstunde Verspätung ("Akademische Viertelstunde"). Gegenteil von →s.t.
  • Di = Dienstag, den zweiten Tag der Woche, sofern die Woche mit Montag und nicht mit Sonntag beginnt, denn dann wäre es der dritte Tag der Woche.
  • ECTS = European Credit Transfer System; Nachfolger der →SWS. Ein ECTS-Punkt sollte in etwa 25 Stunden Arbeitsaufwand im Semester entsprechen, tut dies aber leider selten.
  • EI = Elektrotechnisches Institut. Ist auch die Bezeichnung für zwei Gebäude in der Gußhausstraße: das "alte EI", ein schöner Altbau, und das "neue EI", eine Bausünde aus den 70ern. U-Boot-Flair! ;-)
  • Einsichtnahme = Findet nach der Notenbekanntgabe einer →LVA statt. Bei der Einsichtnahme kannst du deine Prüfungsunterlagen einsehen und mit den Lehrenden über die Beurteilung diskutieren. Die Prüfungsunterlagen darfst du selbstverständlich auch kopieren.
  • EProg = Einführung in das Programmieren, so hieß eine →LVA des ersten Semesters.
  • EsTut = Erstsemestrigentutorium welches von →FSINF-nahen Menschen gemacht wird. http://tut.fsinf.at/
  • Fachschaft = Studierendenvertretung. Besteht aus fünf demokratisch gewählten StudienvertreterInnen und vielen freiwilligen HelferInnen. Siehe →FSINF
  • Fakultät = Eine Organisationseinheit einer Universität, die meist mehrere verwandte Fachbereiche vereint.
  • Fav = Das Gebäude in der Favoritenstraße. Dort befinden sich einige Informatik-Institute und das →InfLab.
  • FH = Entweder ist das Freihaus, eines der Gebäude der →TU an der Wiedner Hauptstraße, oder eine Fachhochschule gemeint.
  • FLÖ = Fachschaftsliste Österreich. Eine parteiunabhängige politische Fraktion in der ÖH, die aus diversen Fachschaften hervorgegangen ist. Das bedeutet aber nicht, dass jede Fachschaft die FLÖ unterstützt!
  • FS = Fachschaft. →FSINF
  • FSINF = Die Fachschaft Informatik ist eine Gruppe von Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat Informatik-Studierende an der →TU zu vertreten. Sie administriert das →VoWi und hostet außerdem viele andere Projekte wie z.B. das →InfForum. http://fsinf.at/
  • FSS = Fachschaftssitzung. Ein öffentliches Treffen der Fachschaft, in dem kommuniziert und über das weitere Vorgehen beraten wird. Findet jeden →Di. um 19:00 in den Räumlichkeiten der →FSINF statt.
  • FunkProg = Funktionale Programierung, eine LVA innerhalb des Software Engineering Bachelorstudium.
  • FV = Fakultätsvertretung. Fakultätsebene der →ÖH
  • GNU = →GNU is not Unix. Projekt zur Entwicklung eines freien Betriebssystems. Bekannt in der Variante GNU/Linux
  • GPL = General Public License. Softwarelizenz, die den Anwendern das Recht einräumt, die Software anhand des Sourcecodes selbst zu verändern. Wird daher von vielen freien Softwareprojekten genutzt, um deren rechtlichen Status zu definieren (siehe →GNU).
  • GRAS = Grüne & Alternative Studierende. Den Grünen nahe stehende politische Fraktion der →ÖH
  • HS = Hörsaal. Am einfachsten über den Online-Wegweiser auffindbar. http://www.wegweiser.ac.at/
  • HTU = HoschülerInnenschaft an der →TU, siehe auch →UV.
  • HU = Hauptuni, umgangssprachliche Bezeichnung für die →UniVie
  • Informatik = Was das ist, erfährst du am Ende deines Studiums (vielleicht).
  • InfHS = Informatik-Hörsaal. Der Hörsaal im Keller der Treitlstraße 1-3.
  • InfLab = Informatik-Labor. Das Informatik-Labor besteht aus mehreren Computerräumen und ist in der →Fav angesiedelt. Es wird sehr häufig für Übungen und computergestützte Tests wie zum Beispiel für die →EPROG Tests und Übungen verwendet.
  • Institut = Teil einer →Fakultät, der für einen gewissen Themenbereich zuständig ist, wie z.B. das Institut für Computergrafik und Algorithmen; wird durch eine dreistellige Nummer identifiziert (18X für Informatik).
  • KSV = Kommunistischer StudentInnenverband. Zwei Fraktionen in der →ÖH benutzen derzeit diesen Namen.
  • LU = Laborübung. Theoretisch bedeutet "Labor", dass es ein Labor gibt, wo du hingehst und praktische Erfahrungen am Gerät sammelst. An der Informatik kannst du dich aber sehr häufig übers Internet zu den Geräten verbinden.
  • LVA = Lehrveranstaltung. Überbegriff für alle "Fächer", die du machen kannst. Der Ablauf ist sehr unterschiedlich und LVAs sind daher grob in Typen unterteilt. Siehe z.B. →VO; →VU; →LU; →SE
  • Magisterstudium = Alte Bezeichnung für das →Masterstudium.
  • Masterstudium = Der zweite Teil des dreistufigen Studiensystems. Baut auf einem →Bachelorstudium auf, dauert zwei bis vier Semester und endet mit einer Diplomarbeit.
  • MatNr = Matrikelnumme. Bezeichnet eine eindeutige, siebenstellige Nummer, welche dich österreichweit als StudentIn identifiziert. Bekommst du, wenn du das erste Mal an einer Universität inskribierst.
  • Mittelbau = Sammelbegriff für wissenschaftliches Personal, das kein ordentliches Ordinariat (→Prof) bekleidet. Besteht aus →a.o.-Profs und →UnivAssis, →StudAssis und →TutorInnen.
  • MU = Medizinische Universität Wien. http://www.meduniwien.ac.at/
  • ÖH = Österreichische HochschülerInnenschaft. Kurz: Name der Studierendenvertretung auf allen Ebenen. Siehe auch →BV; →UV; →FV; →Fachschaft; →FSINF. http://www.oeh.ac.at
  • PO = Prüfungsordner, Sammlung von alten Prüfungsangaben einer →LVA. Gibt es im →VoWi und in der →MTB.
  • Prof = (ordentliche/r) Professor/in, sind aber nicht die einzigen, die →LVAs anbieten.
  • prüfungsimmanent = Die Beurteilung einer →LVA besteht nicht (nur) aus einer Prüfung am Semesterende, sondern es müssen schon während des Semesters Leistungen erbracht werden.
  • Rekursion = →Rekursion.
  • RFS = Ring Freiheitlicher Studenten. →ÖH-Fraktion, irgendwo weit rechts der FPÖ, auf der TU dankenswerterweise so gut wie nicht existent.
  • s.t. = "sine tempore" (latein "ohne Zeit"): Die Lehrveranstaltung beginnt pünktlich. Gegenteil von →c.t.
  • SE = (1) Seminar. Kleingruppen, mit Anmelde- und Anwesenheitspflicht. (2) Software and Information Engineering, eine Studienrichtung der Informatik, aber auch einige LVAs heißen so (→SEPM).
  • SS = Sommersemester (März bis Juni)
  • SSt = →SWS
  • StudAss = StudienassistentIn. Schlecht bezahlte, studentische Hilfskraft, die die →Arbeit macht, die sich nicht einmal die →UnivAssis antun möchten. Der Unterschied zu →TutorInnen besteht hauptsächlich im Stundenausmaß der Anstellung und darin, dass sich →StudAssis primär um organisatorische Belange kümmern.
  • Studienbeitrag = Auch Studiengebühren genannt. Für viele Studierende abgeschafft, aber immer noch existent.
  • Studienblatt = Bekommst du von jeder Universität, auf der du inskribiert bist. An der TU Wien kannst du dieses im →TISS selbst drucken. https://tiss.tuwien.ac.at/student/self_service
  • Studienkennzahl = jede Studienrichtung hat eine drei- bis sechsstellige Kennzahl, die das Studium innerhalb der Universität identifiziert.
  • StuKo = Studienkommission. Gremium, das von je vier StudierendenvertreterInnen, vier →Profs und vier Angehörigen des →Mittelbaus besteht und die →Studienpläne beschließt.
  • Studienplan = Definiert eine bestimmte Studienrichtung. Dieser legt fest, welche Inhalte vermittelt werden sollen, wie lange das Studium normalerweise dauert und welche →LVAs zu absolvieren sind. Nicht zu verwechseln mit einem Stundenplan, den du dir (an einer Universität) selbst erstellen musst.
  • StvInf = Studienvertretung Informatik. Kann für die →FSINF, aber auch für die Studienvertretung Informatik auf der →UniVie stehen, die seit Juli 2013 nicht mehr mit der →/bin ident ist.
  • SWS = Semesterwochenstunde, früher wurde damit der Aufwand einer →LVA gemessen, heute sind →ECTS aktuell.
  • TheoInf = →TIL
  • TheoLog = →TIL
  • TIL = Theoretische Informatik und Logik. →LVA des vierten Semesters, welche sich mit mathematischer Logik, Kalkülen und Automaten beschäftigt. Liebevoll auch Theologie genannt ...
  • TISS = TU Wien Informations-Systeme und Services, Sammlung sämtlicher Lehrveranstaltungen an der TU sowie der eigenen Zeugnisse. Ist die sagenumwobene Nachfolgerin des →TUWIS++. https://tiss.tuwien.ac.at/
  • trivial = Adjektiv, welches zu trivial ist, um hier erklärt werden zu müssen.
  • TU = Technische Universität Wien. http://www.tuwien.ac.at/
  • TutorIn = Schlecht bezahlte, studentische Hilfskraft. Wird meist dafür eingesetzt, dir bei Problemen mit dem →LVA-Stoff weiterzuhelfen.
  • TUWIS = TU Wien Informationssystem, ehemals das offizielle Vorlesungsverzeichnis, wurde abgelöst durch das →TISS. http://tuwis.tuwien.ac.at/
  • TUWIS++ = →TUWIS
  • UE = Übung, eine →LVA. Die Leistungsbeurteilung erfolgt während des gesamten Semesters, beispielsweise durch selbst ausgearbeitete Aufgaben. Ist immer mit Anmeldepflicht verbunden, meistens mit Anwesenheitspflicht!
  • UnivAss = UniversitätsassistentIn, unterbezahlte und überqualifizierte Hilfsarbeitskraft eines →Profs, die die eigentliche →Arbeit macht. Gehört dem akademischen →Mittelbau an und kommt in verschiedenen Variationen vor. Nicht zu verwechseln mit →StudAss.
  • UniVie = Universität Wien (siehe auch →Hauptuni). http://www.univie.ac.at/
  • UV = Universitätsvertretung. Universitätsebene der →ÖH, an der →TU ist das die →HTU.
  • VL = Vorlesung mit Laborübung. →LVA-Typ vergleichbar mit einer →VU
  • VO = Vorlesung, eine →LVA. Besteht aus Vorträgen meist während des gesamten Semesters mit einer großen Abschlussprüfung am Ende. Zu den Vorträgen besteht prinzipiell weder Anmeldungs- noch Anwesenheitspflicht, lediglich für die Prüfung musst du dich anmelden.
  • VoWi = Vorlesungswiki, kommentiertes Vorlesungsverzeichnis mit weiteren Funktionen und einer großen Sammlung an Lernmaterialien. http://vowi.fsinf.at/
  • VU = Vorlesung kombiniert mit Übung (kann sehr unterschiedlich ablaufen!), eine →LVA. Generell mit Anmeldepflicht und zumindest einigen Terminen mit Anwesenheitspflicht unter dem Semester.
  • VSStÖ = Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs. SPÖ-nahe Fraktion der →ÖH. (Gesprochen: "Faust")
  • Wirklichkeit = Mehr oder weniger kollektive Massenhalluzination. Üblicherweise existieren auf einer Universität (und auch überall sonst) mehrere Wirklichkeiten gleichzeitig.
  • WS = Wintersemester (Oktober bis Jänner).
  • WU = Wirtschaftsuniversität Wien. http://www.wu-wien.ac.at/
  • ZID = Zentraler Informatikdienst. Verantwortlich für die BenutzerInnenräume, das WLAN, die Internetanschlüsse für Studierende, usw. http://www.zid.tuwien.ac.at/