WissenschafterInnenkolleg Internettechnologien

Aus Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wissenschafterinnenkolleg Internettechnologien (WIT) wurde Anfang 2003 an der TU Wien ins Leben gerufen, um der Unterrepraesentanz von Frauen im wissenschaftlich technischen Bereich aktiv entgegenzuwirken. WIT wurde im Rahmen des Frauenfoerderprogramms fFORTE (FraueninForschungundTechnologie) initiiert und wird auf fuenf Jahre von BMBWK und ESF (Europäischer Sozialfonds) finanziert. Insgesamt sollen bis zu sieben Dissertantinnen ihren Arbeitsplatz bei WIT einnehmen.

  • Im Dissertationsprogramm im Bereich Internettechnologien werden die WIT-Dissertantinnen optimal betreut. Inhaltliche Schwerpunkte umfassen u.a. Semantic Web und Wissensmanagement, Web Engineering, Process Engineering, e-Commerce und e-Learning. Ein anspruchsvolles PHD-Curriculum soll fachliche und außerfachliche Inhalte vermitteln. Das Arbeiten mit Gastprofessorinnen und ein gezielter wissenschaftlicher internationaler Austausch foerdert Vorbildwirkung und das aktive Einbinden in die Scientific Community. Die WIT-Dissertantinnen werden neben der Befassung mit Forschung und Lehre aktiv an den Frauenfoerdermaßnahmen mitarbeiten.
  • In speziell adaptierten laufbahnunterstuetzenden Maßnahmen werden Schuelerinnen, Studentinnen und Nachwuchswissenschafterinnen angesprochen. Im Vorfeld des Studiums werden Schuelerinnen ermutigt, ein informatiknahes Studium zu wählen (giTi - girlsITinformation). Während des Studiums werden Studentinnen und Nachwuchswissenschafterinnen an der Fakultaet für Informatik über verschiedene Wege (Admina.at, Mentoring) motiviert, im Studium zu verbleiben bzw. eine wissenschaftliche Karriere einzuschlagen und sich dort selbstsicher zu bewegen.
  • Kommunikation zaehlt ebenfalls zu den Schwerpunkten von WIT. So werden regelmaeßig Gastvortraege (WIT-Kolloquium) organisiert, die einerseits der internen Weiterbildung und andererseits der Sensibilisierung einer breiteren Oeffentlichkeit dienen. Neben dem geplanten Aufbau einer Kommunikationsinfrastruktur für Wissenschafterinnen im IT-Bereich wird die bedarfsgerechte Vernetzung und Unterstuetzung in Forschung, Aus- und Weiterbildung (Webportal, internationale Vernetzung, Oeffentlichkeitsarbeit) angestrebt.

Mit der Einbindung an der TU Wien, einer international renommierten Universitaet, und der FakultaetfuerInformatik, die die meisten Studierenden in informatiknahen Faechern in Oesterreich aufweist, wird den Dissertantinnen ein breites Spektrum an fachlicher und außerfachlicher Schwerpunktsetzung geboten. Die WIT-Absolventinnen haben die besten Chancen für einen Arbeitsplatz in Wissenschaft und Wirtschaft und sind mit den Aufgaben einer Wissenschafterin bestens vertraut.

Links:

WIT: http://wit.tuwien.ac.at/

WIT-Kolloquium: http://wit.tuwien.ac.at/events/index.html

Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft und Kultur: http://www.bmbwk.gv.at